Klick! und fertig: Homepage Baukasten vergleich leicht gemacht

Eine eigene Webseite ist heute schnell erstellt, egal für welchen Anlass. Dabei helfen mittlerweile HomePage Baukästen, die nichts mehr mit den einfachen Klick-Systemen zu tun haben, mit den man sich noch vor Jahren mehr schlecht als recht eine Web-Visitenkarte zusammenstellen konnte: Ein Homepage Baukasten wie von alldomains.hosting, WIX und Co. von heute bietet umfangreiche Gestaltungsmöglichkeiten und setzt moderne Techniken ein, so dass man sich auch über die Auffindbarkeit seiner Seite wenig Gedanken machen muss.


Tolle Designvorlagen machen das gestalten einfach (Screenshot alldomains.hosting).

Bei den Homepage Baukästen gibt es ein paar Platzhirsche auf den Markt, die sich vielleicht auf den ersten Blick nicht groß unterscheiden. Doch wer sich für ein System entscheidet, sollte zuvor genauer schauen, damit das System auch wirklich individuell passend ist.

So bieten zum Beispiel 1&1, Jimdo, WIX und alldomains.hosting neben ihren kostenlosen Paketen verschiedene Modelle an, mit denen man sich aus einem professionellen Portfolio bedienen kann, um seine Webseite zu gestalten. Diese vier Anbieter kennt fast jeder und sie tauchen schnell auf, wenn man in den Suchmaschinen nach einem passenden System Ausschau hält. Schnell kann da ein professionelles Paket mit Support, Domain und SEO-Zusätze da schon einmal bis zu 35 Euro im Monat kosten – doch ob sich das lohnt, ist eine andere Frage.

alldomains.hosting 1&1 Jimdo WIX
Baukasten Paket Premium Pro Platin VIP
Speicherplatz Webseite unlimitiert 50 GB unlimitiert 20 GB
Anzahl E-Mail Konten 1.000 1 20 1
Domain inkludiert nein ja ja nur im 1. Jahr
Preis regulär 5,99 Euro 29,99 Euro 35 Euro 24,50 Euro
Angebot 1. Jahr 2,99 Euro 19,99 Euro

Schaut man auf die vier Anbieter, fallen schon einmal die Preissprünge bei den höchstmöglichen Paketen auf. Die Preise schwanken zwischen regulär 6 und 35 Euro, wobei es bei alldomains.hosting aktuell sogar bereits bei 2,99 Euro im Monat als Aktionspreis für ein Jahr losgeht. Dabei ist in dem Preis nicht immer eine Domain schon inklusive, bei WIX muss man die Domain zum Beispiel nach einem Jahr zusätzlich bezahlen. Bei alldomains.hosting werden Domains immer separat dazu gebucht, so dass man sich aus einer Vielzahl an Endungen bedienen kann und dann entsprechend der Preis angepasst wird.

Interessant ist auch ein Blick auf die enthaltenen Webspace- und Email-Kontingente sowie auf den inkludierten Datentransfer. Webspace und Datentransfer dürften für alle Ersteller einer Homepage interessant sein, die Email-Features sind da noch einmal ein Bonus, der vielleicht nicht von jedermann gleichermaßen benötigt wird. Bei alldomains.hosting sind im Premium Baukasten so zum Beispiel 1.000 Email-Konten inklusive, bei 1&1 hingegen nur ein Konto.

Bedenken sollte man, dass für Fotos, Videos und spätere Ergänzungen Datentransfer und Webspace jeweils ein wichtiger Punkt ist. Wirklich unlimitiert ist der Webspace nur bei Jimdo und bei alldomains.hosting.

Stichpunkt Onlineshops, Mehrsprachigkeit

In Sachen Onlineshops unterscheiden sich die vier Anbieter nur marginal. Alle bieten Shops in ihren großen Paketen inklusiv. Auch ist eine Mehrsprachigkeit gegeben, sodass man seine Seite nicht nur für ein Land aufbauen kann.

Es lohnt sich also Anbieter zu vergleichen und vielleicht auch einmal mit einem Paket auszuprobieren, wie man mit den Gestaltungsmöglichkeiten zugfrieden ist und – was bei plötzlichen Problemen im Betrieb der Webseite wichtig ist – wie gut der Support des Anbieters überzeugen kann.

Veröffentlicht von Nadine Juliana Dressler

 Mac Pimperin  Twitter-Likerin  Gast-Podcasterin  Facebook-Folgerin  Social Media addicted  Wordpressbastlerin mit Selbsthilfegruppe 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.