Apple-Schädling WireLurker: Kaspersky Lab liefert neue Erkenntnisse und Sicherheitstipps

Moskau/lngolstadt, 7. November 2014 – Derzeit attackiert der Schädling „WireLurker“ Nutzer von Macs, iPhones und iPads sowie Windows. Die Malware attackiert auch mobile Geräte ohne Jailbreak, indem sie sich
über das USB-Kabel auf das mit einem Mac oder Windows-PC angeschlossene iOS-Gerät verbreitet [1]. Aktuelle Statistiken [2] der Nutzer von Kaspersky Internet Security for Mac zeigen, dass 60 Prozent der
WireLurker-Variante für OS X in China aufgetaucht sind. Minimale Fallzahlen gab es auch in Kanada, Frankreich, Großbritannien, Hong Kong, Taiwan und den USA. Nutzer von Kaspersky-Lösungen sind vor WireLurker geschützt.

Erste Anzeichen der Existenz von WireLurker entdeckten die Spezialisten von Kaspersky Lab im Juli 2014. Weitere Untersuchungen ergaben, dass es bereits im Mai 2014 Unterhaltungen hinsichtlich dieser Malware in
asiatischen Foren gab.

Kaspersky Lab rät zu folgenden Sicherheitsmaßnahmen:
• Nutzer sollten keine Apps von inoffiziellen Stores, Filesharing-Webseiten, Torrent-Plattformen und anderen Peer-to-Peer-Netzwerken herunterladen. Dieser Angriffsweg tritt gerade bei Mac-Nutzern sehr häufig auf. Die Software Gatekeeper wirkt hier unterstützend, denn mit ihr können nur Programme aus dem offiziellen Mac App Stores geladen werden.
• Mac-Nutzer sollten sich mit einer Internetschutzlösung wie zum Beispiel Kaspersky Internet Security for Mac [3] absichern – genauso wie Windows-Nutzer mit einer entsprechenden Variante für PCs ausgestattet
sein sollen. Ist der Laptop gesichert, kann WireLurker auch nicht auf ein iOS-Gerät eingeschleust werden.
• Mac-Nutzer sollten über ihre Sicherheits- und Privacy-Einstellungen prüfen, ob ihre Konfiguration optimal eingestellt ist. Wie das geht, kann man auf dem Kaspersky-Blog in einem Video [4] sehen.

Kaspersky Lab gibt Mac-Nutzern grundsätzlich die folgenden zehn Sicherheitstipps an die Hand:
https://securelist.com/blog/opinions/33210/10-simple-tips-for-boosting-the-security-of-your-mac-34/

Mehr zu WireLurker sind im folgenden Blog „iOS Trojan WireLurker:
Statistics and New Information“ abrufbar:
http://securelist.com/blog/67457/ios-trojan-wirelurker-statistics-and-new-information/

[1]
http://securelist.com/blog/67457/ios-trojan-wirelurker-statistics-and-new-information/

[2] Die Statistiken entstammen dem cloudbasierten Kaspersky Security Network (KSN). Am KSN können Kaspersky-Kunden auf freiwilliger Basis teilnehmen. Die von Kaspersky Lab erhobenen Daten werden anonym und vertraulich behandelt. Es werden keine persönlichen Daten wie zum Beispiel Passwörter gesammelt. Über das KSN erhält Kaspersky Lab Informationen über Infizierungsversuche und Malware-Attacken. Die dabei
gewonnenen Informationen helfen vor allem den Echtzeitschutz für Kaspersky-Kunden zu verbessern. Ausführliche Informationen über das KSN sind in einem Whitepaper aufgeführt, das unter
http://www.kaspersky.com/images/KESB_Whitepaper_KSN_ENG_final.pdf abrufbar ist.
[3] http://www.kaspersky.com/de/mac-security
[4] http://blog.kaspersky.com/wirelurker-ios-osx-malware/

Nützliche Links:
• Blog „iOS Trojan WireLurker: Statistics and New Information”:
http://securelist.com/blog/67457/ios-trojan-wirelurker-statistics-and-new-information/

• Kaspersky Internet Security for Mac:
http://www.kaspersky.com/de/mac-security
• Zehn Sicherheitstipps für Mac-Nutzer:
https://securelist.com/blog/opinions/33210/10-simple-tips-for-boosting-the-security-of-your-mac-34/

• Blog „WireLurker Apple Malware Targets Mac OS X Then iOS“:
http://blog.kaspersky.com/wirelurker-ios-osx-malware/

Redaktionskontakt:

essential media GmbH
Florian Schafroth
florian.schafroth@essentialmedia.de
Tel.: +49-89-7472-62-43
Fax: +49-89-7472-62-17
Landwehrstraße 61
80336 München

Kaspersky Labs GmbH
Stefan Rojacher
stefan.rojacher@kaspersky.de
Tel.: +49-841-98-189-325
Fax: +49-841-98-189-100
Despag-Straße 3
85055 Ingolstadt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.