OS X Mavericks – Stromspar-Funktionen erklärt

Apple bietet mit dem neuen Betriebssystem OS X 10.9 Mavericks gleich mehrere Neuheiten in Sachen Energiesparen an. So schont der allgemeine Ruhezustand und die Eingabepausen des Nutzers den Akku noch effizienter als bisher. Die Akkulaufzeit wird durch die Features Timer Coalescing und App Nap zusätzlich verbessert.

App Nap reduziert Daten-Abfragen von Hintergrundprozessen

Der Hersteller Apple wirbt für die neue App-Nap-Technologie damit, dass die Batterie nur dann beansprucht wird, wenn diese auch wirklich benötigt wird. Darunter ist zu verstehen, dass unter dem Betriebssystem OS X Mavericks von Apple Apps, welche nicht benutzt werden, in den Hintergrund transferiert und nicht mit Daten versorgt werden. Durch die Einsparung, der Netzwerk- und Festplatten-Aktivitäten sowie der überflüssigen Daten-Abfrage wird Energie- und Akkuverbrauch drastisch reduziert.

Darüber hinaus werden tatsächlich verwendete Apps effizienter genutzt und können schneller reagieren. Die App-Nap-Aktivitäten des Betriebssystems greifen allerdings nur dann, wenn die Anwendungen durch andere Fenster verdeckt und offensichtlich nicht verwendet werden. Allerdings können Entwickler von Apps die Funktionen von App Nap verweigern, wodurch nicht alle Anwendungen von App-Nap profitieren.

mac

Energiesparfunktion kann über die Aktivitätsanzeige überprüft werden

Die exakte Energieeinsparung unterschiedlicher Apps bzw. welche Apps momentan „eingeschlafen“ sind, kann einfach und problemlos über die Aktivitätsanzeige nachvollzogen werden. Die Anzeige ist im Dienstprogramme-Ordner gelistet. Unter dem Reiter Energie kann die Einsparung jeder App abgerufen werden. Schwachstellen des Programmfeatures App Nap ist das Abstellen einiger Anwendungen, obgleich deren Fenster nicht komplett durch andere Applikation verdeckt sind. So hat App Nap in der Praxis einige Apps lahmgelegt, obgleich diese vom Anwender noch benutzt wurden. Sinnvoll wiederum ist die Nutzung bei Safari, da auch dort nicht verwendete Tabs in den Ruhezustand versetzt werden.

Timer Coalescing koordiniert Hintergrundarbeiten

Applikationen und zahlreiche Hintergrundvorgänge können den Mac verlangsamen. Wartungsarbeiten, welche kontinuierlich durchgeführt und vom Nutzer nicht bemerkt werden, sind individuell getaktet und fordern das System zum Teil erheblich. Der mobile Mac hat dadurch stellenweise nicht die Möglichkeit, in den notwendigen Ruhezustand zu gelangen.

Die Vorgänge, welche unbemerkt im Hintergrund ablaufen, verlangsamen das Gerät und reduzieren die Batterie-Laufzeit zum Teil deutlich. Macs mit Timer-Coalescing-Technologie werden durch unterschiedliche Software-Timer automatisch koordiniert und die notwendigen Hintergrundanwendungen zu verschiedenen Zeiten durchgeführt.

Nicht ganz passend, aber trotzdem zum Thema: Beim Strom sparen

Bei den neuen Features von Mavericks geht es um die Steigerung der Akkulaufzeit. Allerdings fressen die ganzen Devices (Smartphone, Tablet, Notebook, ggf. noch stationärer Mac) zusammen ziemlich viel Strom – 200 Euro können dafür im Jahr schnell anfallen. Um hier einfach Kosten zu sparen bieten sich Vergleiche der Anbieter an, bei denen bis zu 70% der Kosten eingespart werden können. Dieser Hinweis sei mir aufgrund der aktuellen Stromnachzahlung gestattet 😉

Mehr zum Thema Stromsparfunktionen in 10.9 habe ich bereits in einem Maclife-Artikel („OS X Mavericks: Umgebungslichtsensoren helfen beim Energie sparen„) zusammengefasst.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.