Neues von der Mac Desktop-Virtualisierungslösung Parallels Desktop für Mac Business Edition

Screenshot 2016-03-14 20.06.56Arbeiten mit mehreren Betriebssystemen, flexibel und leistungsstark? Das geht mit einem modernen Mac und der Desktop-Virtualisierungslösung Parallels Desktop für Mac Business Edition in wenigen Schritten. So gibt es selbst bei Teams, die gemeinsam an einem Projekt auf verschiedenen Betriebssystemenarbeiten, keine Probleme mit der Kompatibilität mehr – und zwar ohne das jemand auf seine gewohnten Arbeitsabläufe verzichten muss.

Neulich standen wir genau vor einem solchen Problem der Inkompatibilität bei einem Kundenauftrag. Während unsere Social-Media-Kampagnen alle mit einem Mac geplant werden, setzte der Kunde auf Windows und hatte als benötigten Vorlagen mit Programmen geplant, die nicht für OS X zur Verfügung stehen. Das war nicht das erste Mal, das wir in der Firma genau so eine Schwierigkeit hatten, und man möchte ja seinem Kunden nicht unbedingt mehr Arbeit machen, als nötig, zumindest nicht, wenn das Tool seiner Wahl auch noch gute Dienste leistet. So haben wir uns bereits vor einiger Zeit entschieden, statt selbst noch Rechner mit Windows zu kaufen, besser eine Virtualisierungslösung einzusetzen.

Windows 7, Windows 10, Google Chrome…

Mit Hilfe der Virtualisierung lassen sich dann gleich mehrere Konflikte in der Kompatibilität, zum Beispiel zwischen verschiedenen Betriebssystem-Versionen, einfach ausmerzen. Auf einem Mac kann man so beispielsweise mit der Parallels Desktop für Mac Business Edition mehrere Windows-Installationen laufen lassen, in unserem Falle Windows 10 und Windows 8.1. Aber auch andere Systeme, wie Googles Chrome OS, kann man sich mit wenigen Klicks auf den Mac holen.

Dank Parallels Desktop läuft das zweite Betriebssystem dann in einer virtuellen Umgebung in einem extra Fenster, während man schnell auf das OS X zurückgreifen kann. Das läuft also anders als bei Boot Camp, wo man jedes Mal beim Wechsel des OS neu- beziehungsweise umbooten müsste. Apropos Boot Camp: Parallels hat ein Migrationstool mit an Bord. Wer also die Mac-eigene Lösung für Windows auf dem Mac nutzt, kann seine Installation so ohne großen Aufwand zu Parallels Desktop transferieren. Außerdem kann man praktischerweise sehr viele Grundeinstellungen zu der Anzeige des virtualisierten OS konfigurieren und baut sich so sein eigens perfektes Setup zusammen.

Screenshot 2016-03-14 19.56.51

Premium-Business-Support und SCCM-Plugin für gehobene Ansprüche

Beim Einsatz im Unternehmen bietet die Business Edition von Parallels gleich noch eine Reihe Vorzüge. Dazu gehört ein einheitlicher Volumenlizenzschlüssel für eine vereinfachte Massenbereitstellung und -verwaltung bei mehreren Installationen im Unternehmen. Falls einmal Fragen auftauchen, bieten die Entwickler zudem einen 24/7 Premium-Business-Support an, der bei typischen Anwendungsfragen zum Beispiel für Sicherheitsfunktionen oder beim Einsatz des Parallels Mac Management Plugins für den Microsoft SCCM System Center Configuration Managers) behilflich ist.

Übrigens: Die Nutzbarkeit von Parallels endet nicht beim produktiven Einsatz. Es lassen sich auch Windows Spiele einfach auf dem Mac installieren oder für Testzwecke ein Browser wie Internet Explorer auf den Mac bringen. Zudem bringt Parallels Desktop Microsofts mit Windows 10 vorgestellten Sprachassistenten Cortana auf den Mac.

Die Parallels Desktop für Mac Business Edition liegt aktuell in Version 11 vor. Parallels bietet eine Testversion an, die man sich einfach auf der Webseite speziell als Parallels Desktop / Mac Business Edition anfordern kann. Der Preis der Mac Business Edition liegt bei 99,99 Euro im Jahr.

Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content

Veröffentlicht von Nadine Juliana Dressler

 Mac Pimperin  Twitter-Likerin  Gast-Podcasterin  Facebook-Folgerin  Social Media addicted  Wordpressbastlerin mit Selbsthilfegruppe 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.