Erfurt Finder: Kostenlose iPhone-App hilft bei der Orientierung vor Ort

Lokale Apps werden immer wichtiger. Wer in Erfurt unterwegs ist, holt sich die kostenlose App “Erfurt Finder” aufs iPhone. Sie zeigt auf einen Blick, welche Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels oder Wellness-Angebote vor Ort zu finden sind – und weist auch auf Neueröffnungen, Webcams und Stadtführungen hin.

Passend für zahlreiche große Metropolen stehen umfangreiche Reiseführer bereit. Aber was ist mit Erfurt? Erfurt steht auf der ToDo-Liste der Reiseführerverlage leider nicht besonders weit oben.

Das ist aber kein Grund dafür, den Kopf in den Sand zu stecken. Umso mehr Eigeninitiative ist gefragt. Aus diesem Grund geht nun die kostenlose iPhone-App “Erfurt Finder” an den Start. Sie richtet sich an alle Bewohner und Besucher der traditionsreichen Stadt und sorgt für eine erste Orientierung.

Der “Erfurt Finder” listet seine Treffer und Empfehlungen in den Kategorien “Essen & Trinken”, “Für Kids in Erfurt”, “Gesundheit & Wellness”, “Hotels & Pensionen”, “Insider Shopping”, “Kunst & Kultur” und “Party & Nachtleben”. “Neueröffnungen in Erfurt” werden in einer eigenen Rubrik gewürdigt – für alle Nutzer, die sich in Erfurt eigentlich schon bestens auskennen.

Passend zu jedem Eintrag präsentiert die App einige Fotos und Angebote, die komplette Adresse, einen Kartenausschnitt mit der genauen Lage und eine Kurzbeschreibung. Wer möchte, kann einen solchen Eintrag als Favoriten anlegen, den Eintrag via Twitter oder Facebook teilen oder aber via Telefon, E-Mail, SMS oder Homepage Kontakt mit dem jeweiligen Anbieter aufbauen.

Dominik Kalies: “Unsere App weist auch auf Sehenswürdigkeiten, auf Stadtrundfahrten und Stadtführungen sowie auf Webcams in Erfurt hin. Wer sich in Erfurt noch nicht so gut auskennt, kann sich von der Google Wegbeschreibung zum Ziel lotsen lassen. Dort angekommen, lohnt es sich, unsere App vorzuzeigen. So kann man zahlreiche Angebote und Vorteile wahrnehmen.”

Der “Erfurt Finder” funktioniert online wie offline. Bei jeder Online-Verbindung wird die App aktualisiert. Umfangreiche Suchfunktionen, eine Wetter-Information und die Möglichkeit, alle Einträge zu bewerten und zu kommentieren, runden die App ab.

Eine Erfurt Finder App für Android-Nutzer ist in Arbeit und folgt in Kürze.

(ca. 2.500 Zeichen, zum kostenlosen Abdruck freigegeben)

Wichtige Links:
Homepage
: http://www.erfurt-finder.de
App Store: https://itunes.apple.com/de/app/erfurt-finder/id905756265

Informationen zum verantwortlichen Unternehmen:
Dominik Kalies
Max-Liebermann-Str. 12
99099 Erfurt
Fon: +49 (0)361 – 60 23 751
Fax: +49 (0)361 – 74999014
Email: app@erfurt-finder.de
Internet: http://www.erfurt-finder.de

Journalisten wenden sich bitte an die aussendende Agentur:
Pressebüro Typemania GmbH
Carsten Scheibe (GF)
Werdener Str. 10
14612 Falkensee
HRB: 18511 P (AG Potsdam)
Tel: 03322-50 08-0
Fax: 03322-50 08-66
E-Mail: info@itpressearbeit.de
Internet: http://www.itpressearbeit.de/

Rhino: Was wir von Apple am 9. September erwarten dürfen

Ulmen, 29. August 2014 – Die Rhino Inter Group, weltweit agierende Großhandelsgruppe für mobile Geräte, hat aufgrund einer aktuellen Umfrage unter asiatischen Zulieferbetrieben zusammengetragen, wie das iPhone 6, das am 9. September vorgestellt werden soll, vermutlich aussehen wird. Das neue „Super-Phone“ von Apple wird mit 4,7 Zoll-Bildschirm (iPhone 6) 138 mal 66 Millimeter messen und 6,9 Millimeter dünn sein. Das 5,5 Zoll-Modell (iPhone 6L) soll Ausmaße von 158 mal 78 Millimeter aufweisen. Das Gewicht der kleinen Variante wird mit 121 Gramm angegeben, das neue große iPhone wiegt 169 Gramm.

Experten halten Saphirbildschirm für wahrscheinlich

Das Display ist nahezu randlos eingefasst, um das aus Aluminium bestehende Gehäuse trotz der größeren Bildschirmabmessungen so klein wie möglich zu halten. Der Einsatz künstlich hergestellter Saphirkristalle für den Bildschirm gilt als sehr wahrscheinlich, ob für beide Modelle und in welchem Umfang, ist unklar. Saphir ist mit einer Mohshärte von 9 das zweithärteste aller transparenten Materialien nach Diamant. Saphirbildschirme gelten als kratz- und schlagfester, aber auch als spröder und schwerer. Die Screenauflösung dürfte 960 mal 1704 Pixel betragen. Die Kamera passt dank eines optischen Bildstabilisators nicht vollständig ins Gehäuse, sondern ragt mit einem Kameraring heraus. Ob die Kameraauflösung 8, 10 oder 13 Megapixel beträgt, ist unklar.

Doppelte Speicherkapazität gegenüber iPhone 5S

Als Hauptprozessor wird der A8 mit bis zu 2 GHz zum Einsatz kommen. Die Speicherkapazität soll bei maximal 128 Gigabyte liegen; das wäre eine Verdoppelung gegenüber dem iPhone 5S. Für die Verarbeitung der Bewegungs- und sonstiger Sensordaten wird ein aufgerüsteter M7-Koprozessor verbaut, der auch für die Kommunikation mit der iWatch zuständig ist. Beim WLAN setzt Apple auf den schnellen AC-Standard mit bis zu 1.300 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit, was einer Verdreifachung gegenüber der bisherigen WLAN N-Norm entspricht. Auf der Mobilfunkseite unterstützt das iPhone 6 die Standards WCDMA, CDMA2000, CDMA1X, GSM, EDGE, HSPA (42,20 MBit/s) und LTE mit bis zu 150 Mbit/s.

Apple setzt auf NFC

Erstmals wird Apple mit dem iPhone 6 wohl auf die NFC-Nahfunktechnologie setzen. Damit will das Unternehmen in erster Linie den Weg zu einem neuen Bezahldienst ebnen, der künftig unter anderem mit dem Kreditkartenkonzern Visa an den Start gehen soll. Für die Autorisierung der Zahlungen dürfte der Fingerabdrucksensor zum Einsatz kommen. Damit würde Apple das für den Verbraucher einfachste bargeldlose Zahlungsverfahren an der Ladenkasse vorweisen können, für das weder eine PIN noch eine Unterschrift erforderlich wären. „Das iPhone 6 gibt den Startschuss für das Bezahlen mit dem Daumen“, prognostiziert Raimund Hahn, CEO der Rhino Inter Group und Chairman des Global Mobile Forum im Diplomatic Council.

Rhino Inter Group (www.rhino-inter-group.com) ist eine maßgebliche Großhandelsgruppe für elektronische Geräte und insbesondere mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Durch enge Kontakte zu Zulieferern, Herstellern, Handelsfirmen und Marktanalysten in Asien, Europa und Amerika verfügt die Rhino Inter Group über direkten Zugang zu aktuellen Informationen, die – soweit es die verwendeten Nachrichtenquellen zulassen – der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, um zur Markttransparenz weltweit beizutragen.

Kontakt:
Rhino Inter Group Telerhino GmbH, Eifel-Maar-Park 10, 56766 Ulmen, E-Mail: info@telerhino.com, Web: www.rhino-inter-group.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de, Web: www.euromarcom.de

Apple kündigt Updates für iTunes U an

Erstellung von Kursen, Organisation für Lehrer & Diskussionen für Studenten auf dem iPad

CUPERTINO, Kalifornien – 30. Juni 2014 – Apple hat heute Updates für iTunes U angekündigt, die Lehrkräften und Studenten großartige neue Werkzeuge an die Hand geben, um Lerninhalte auf dem iPad zu erstellen und zu erleben. Ab 8. Juli können Lehrer, die die kostenlose iTunes U-App nutzen, erstmals direkt auf dem iPad komplette Kurse erstellen, bearbeiten und verwalten. Studenten werden neue Arten der Mitarbeit entdecken, darunter die Möglichkeit direkt von ihrem iPad aus Diskussionen zu den Kursen zu beginnen und Fragen zu stellen.
Weiterlesen

Englisch lernen mit Kreuzworträtseln – Rätsel-Apps von Jourist nur 89 Cent statt 3,59 Euro!

Vokabeln lernen kann so unterhaltsam sein – mit den Apps aus dem Jourist-Verlag. Für viele Fremdsprachen bietet der Verlag eine App wie etwa “Englisch lernen mit Kreuzworträtseln” an. In der neuen Version gibt es nun bereits 2.700 der lehrreichen Knobelaufgaben – mit inzwischen 4.000 Vokabeln pro Sprache. Passend zum Update kosten die Kreuzworträtsel in vielen Sprachen bis Ende Juni nur 89 Cent statt 3,59 Euro.

Weiterlesen

Just Mobile AluPen Digital Stylus exklusiv im Vorverkauf bei arktis.de

Zeichnen wie mit dem Kugelschreiber!

Moderne Smartphones und Tablets lassen sich mit dem Finger bedienen. Um handschriftliche Texte festzuhalten und für alle Zeichenvorgänge wird aber filigraneres Werkzeug benöltigt. arktis.de bietet exklusiv im Vorverkauf den neuen Just Mobile AluPen Digital Stylus an. Das Eingabegerät liegt wie ein Kugelschreiber in der Hand – und weist eine nur 1,8 Millimeter dünne Spitze auf. So gerät Detailverliebtheit zum Alltag.

Weiterlesen

Soundfreaq präsentiert ultra-kompakten Bluetooth-Lautsprecher Pocket Kick

Musikalischer Begleiter im Hosentaschenformat

Amersfoort, im Juni 2014 – Soundfreaq meldet sich klangstark zum Sommer zurück: Für mobile Aktive und Musikliebhaber präsentieren die Soundspezialisten den kompakten und kabellosen Lautsprecher Pocket Kick. Der kleine Klangkörper ist die handlichere Variante des mehrfach ausgezeichneten Sound Kick und überzeugt mit sauberem Klang bei kabellosem Musikstreaming über Bluetooth und noch längerer Akkulaufzeit. „Mit dem laufstarken Akku und dem  extrem guten Klang machen wir es Musikenthusiasten jetzt noch einfacher, jederzeit und überall ihre Lieblingsmusik zu genießen“, so Joost van Leur, Geschäftsführer von Globell Netherlands bv. „Das spezielle Design mit den abgerundeten Ecken passt hervorragend zu den aktuellen Smartphones und in jede Hosentasche “, erklärt van Leur weiter.
Weiterlesen

Apple veröffentlicht iOS 8 SDK mit über 4.000 neuen APIs

- Bedeutendste jemals veröffentlichte Entwickler-Version beinhaltet Erweiterungsfunktionen, HealthKit, HomeKit & Swift -

SAN FRANCISCO – 2. Juni 2014 – Apple hat heute das iOS 8 Software Development Kit (SDK) veröffentlicht, die bisher bedeutendste Entwicklerversion, die mit mehr als 4.000 neuen APIs Entwicklern wie niemals zuvor die Möglichkeit gibt, faszinierende neue Apps zu erstellen. iOS 8 erlaubt Entwicklern das Nutzererlebnis mit vielfältigen Erweiterungsfunktionen, wie Widgets für die Mitteilungszentrale und Tastaturen von Drittanbietern, weiter zu personalisieren und führt stabile Frameworks wie beispielsweise HealthKit und HomeKit ein. iOS 8 beinhaltet außerdem Metal, eine neue Grafik-Technologie, die die Leistung des A7 Chip maximiert, sowie Swift, eine leistungsstarke Programmiersprache.

Weiterlesen

Apple wird Beats Music & Beats Electronics übernehmen

CUPERTINO, Kalifornien – Mai 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschließen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen.
Weiterlesen